Förges Bluegrass Bass-Banjo…

Wenn wir mal gerade nicht proben, dann gibt es Zeit für weitere tolle Aufgaben – z.B. den Bluegrass Bassbanjo-Bau. 😉

Aus einer kleinen Snare-Trommel und ein paar Teilen aus anderen Bauprojekten hat Förges ein interessantes Bass-Exemplar gebaut:
ein Bluegrass Bass-Banjo.

Er folgt seiner Leidenschaft für den Bluegrass und teilt die komplette Entstehungsgeschichte, inklusive Soundbeispiel im Bassforum Bassic.de [link zum Beitrag].

Screenshot Bluegrass Bass-Banjo auf Bassic.de

Im Laufe der Jahre haben sich neben dem Bass-Banjo eine ganze Reihe von außergewöhnlichen Saiten-Instrumenten angesammelt. Bei unserer Enchanté Band bleibt Förges beim Kontrabass. Aber wir müssten mal einen Auftritt planen, wo alle diese “besonders besonderen Instrumente” zum Einsatz kommen…

Broken Wings…

Live aus unserem Wohnzimmer-Proberaum in Büttgen:
Broken Wings von Mr. Mister aus den 80er Jahren. Viel Spaß damit…

Einen herzlichen Dank an Leo für diese Videoaufnahme.

Boxenstopp…

Gestern hat meine 5th Avenue Kingpin von Godin vor der Probe noch ein kleines Upgrade erfahren. Mit Förges Hilfe ist jetzt wieder der original P90 Tonabnehmer am Start. Leider mussten auch die Lautstärke- und Tonregler getauscht werden. Durch das F-Schallloch passen allerdings nur Potis mit schmalem Durchmesser und es ist etwas Mühevoll, diese von innen durch die Holzdecke zu stecken.

Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Mit einem warmen, jazzigen Ton bereichert die Gitarre nun unsere Soundvielfalt bei Stücken wie “I say a little prayer” oder “Save your love“.

How to say nice to meet you in French…

… hier mal eine kurze und knackige Erklärung zu unserem Bandnamen Enchanté… listen and repeat! 😉

Wir freuen uns 2018 mit unserer wunderbaren Musik durchzustarten. Nach unserem grandiosen Début arbeiten wir an weiteren Stücken und haben bereits  erste Anfragen für weitere Auftritte. Vielleicht schaffen wir es im Frühjahr noch ein Video zu produzieren? Wir sind gespannt und motiviert…

Ein aufregender Start!

Absagen und Glückwünsche – davon gab es am Samstag zu unserem ersten Auftritt eine ganze Menge… Aufgrund der Wetterlage – Schnee, Sturm und Eis – erhielten wir leider viele Absagen unserer geladenen Gäste. Aber am Abend haben sich doch noch eine ganze Menge Freunde, Familie und auch spontane Gäste  auf den Weg ins Topos gemacht. Ganz schön aufregend…

Die Bühne im Topos ist winzig und die Atmosphäre ist toll. Es ist eine urige Musikkneipe, von denen es nicht viele gibt. Wir haben uns direkt wohl gefühlt und Rainer (Tontechnik) hat uns hervorragend unterstützt.  Für uns war es der musikalische Höhepunkt der Enchanté Band. Seit der Gründung – im April 17 – haben wir 18 Stücke bühnenreif in unserem eigenen Sound arrangiert und an diesem Abend erstmalig öffentlich präsentiert.

Der Fotograf Hans-Friedrich Hoffmann fotografiert im Topos und es gibt von unserem Début auf der Webseite einige Portraits zu sehen  http://www.jazz-lev.de

Screenshot Webseite http://www.jazz-lev.de

 

Wir hatten an diesem Abend zu einer Spende für “terre des hommes” aufgerufen und haben 107,87€ gesammelt, die wir nun weiterleiten – Danke!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben. Ich freue mich schon auf 2018 und auf viele weitere Konzerte unserer wunderbaren Enchanté Band.

Hier noch ein kurzer Konzert Ausschnitt –
Who will comfort me – von Melody Gardot

Bis bald!

Die Maskotte…

Das Titelbild unserer Webseite habe ich diesen Sommer in Frankreich auf der Île de Bréhat aufgenommen. Es ist ein wunderschöner Türklopfer aus Gusseisen, der von der Witterung bereits etwas angegriffen wirkt. Mir gefällt unser Titelbild so gut, dass ich mal nach diesem Türklopfer “gegoogelt” habe. Und siehe da, man bekommt diesen wunderbaren Türklopfer “Shabby” ganz leicht z.B. bei Ebay.  Da musste ich doch gleich mal ein Exemplar bestellen…

… und gerade ist er angekommen. Der Türklopfer wiegt fast 0,6 KG und jetzt laufe ich durch das Haus und suche einen geeigneten Platz / Tür…

Ein Band-Selfie…

Hier sind wir endlich mal alle zusammen auf einem Foto. Ein Enchanté Band-Selfie mit Kerzenlicht – also, wir sehen bei Tage alle viel netter aus 😉 .

Unsere Songs haben  wirklich tolle Arrangements bekommen. Wie wäre es mit einer kleinen Kostprobe? Wir überlegen am Sa., den 09.12., unser musikalisches Schaffen im kleinen Rahmen vorzustellen. Vielleicht in einem etwas größeren Wohnzimmer als bei Annette und Frank oder in einer netten Kneipe.  Bierchen, Sekt & Musik… klingt nach einem guten Plan!

We love Wohnzimmer-Proberaum

Es ist total klasse! Wir können mit unserer Enchanté Band im Wohnzimmer proben. Das ist viel gemütlicher als im Proberaum und es gibt Kaffee, Sekt und Bierchen… 😉

Steffen spielt mittlerweile bei einigen Songs auf einem kleinen Drumset mit einer winzigen Bassdrum (ich muss beim nächsten Mal ein Foto machen). Bei den ruhigeren Stücken weiterhin auf dem Cajon  – Ich finde die Soundvielfalt unserer Band ist dadurch enorm gewachsen. Die Lautstärke im Raum ist immer noch angenehm, dazu hat Steffen die Stimmung am Drumset etwas tiefer gestellt, dann reagiert es auch auf sehr sanfte/leise Schläge.  Kontrabass, Gitarre und Gesang werden über unsere mobile Anlage verstärkt und zusammen klingt es richtig, richtig gut. Ich experimentiere zur Zeit mit digitalen Effekten (Positive Grid) auf einem zweiten Kanal, welchen ich mit einer A/B-Box zum cleanen Signal der Akustikgitarre zuschalten kann und dann z.B. Tremolo (bei Freedom) oder besondere Hall-Effekte (bei Who will comfort me) einsetzen kann. Echt spannend…

Na und nach vier Stunden Probe, darf man auch mal Pause machen. Nächste Probe wieder in unserem Wohnzimmer in Büttgen, bei Annette und Frank. Freue mich…